reonic logo

Solaranlage Kosten: Was kostet Photovoltaik 2024?

Anna Vöpel
am 19.06.24

Solaranlagen werden immer beliebter bei privaten Haushalten, denn mit einer eigenen Anlage auf dem Hausdach kannst du so einiges an Stromkosten sparen. In diesem Artikel gehen wir auf alle Kosten im Detail ein: von den Kosten der einzelnen Komponenten, über die Installations- und Montagekosten bis hin zu den Betriebskosten. Außerdem klären wir die Frage, ab welchen Anschaffungskosten sich eine eigene PV-Anlage lohnt.

Das Wichtigste in Kürze 📌

  • 🤑 Die Kosten für Solaranlagen fallen seit einigen Jahren stark ab.
  • 🔧 Die jährlichen Betriebskosten einer Solaranlage betragen meist ca. 200-250 €
  • 💰 Eine 10 kWp Solaranlage kostet meist ca. 12.000 - 13.000 €
  • 🎉 Förderungen, Steuervorteile und die Einspeisevergütung reduzieren die Anschaffungskosten einer Solaranlage.

Was kostet eine Solaranlage?

Eine Solaranlage kostet aktuell zwischen 7.000 und 15.000 €. Die genauen Kosten hängen von der Größe und Ausstattung der Anlage ab. Eine 5 kWp Solaranlage kostet z.B. 7.000 bis 8.000 €, was 1.450 € pro kWp Leistung entspricht. Eine 10 kWp PV-Anlage hingegen kostet 12.000 bis 13.000 €, was 1.200 € pro kWp ergibt.

Insgesamt kannst du davon ausgehen, dass du für eine Solaranlage ohne Stromspeicher zwischen 1.100 und 1.500 € pro Kilowatt peak bezahlst. Dabei handelt es sich um die kompletten Anschaffungskosten inklusive Planung, Montage und Installation 🧑‍🔧

Die Komplettlösung für Solarteure
Kunden gewinnen und PV-Anlagen effizient und ortsungebunden planen (inklusive Dachbelegung, Modulbelegung, Stringplanung)

Bei diesen Kosten handelt es sich um Fixkosten, die mit steigender Anlagenleistung kaum zunehmen, weshalb auch der Preis pro kWp sinkt.

💡 Die Abkürzung kWp steht für Kilowatt peak und gibt die mögliche Leistung der Solaranlage unter standardisierten Bedingungen wieder. Sie wird auch Nennleistung genannt.

💡 Die Abkürzung kWh steht für Kilowattstunde und ist ein Messeinheit für die erzeugte, beziehungsweise verbrauchte Menge an Strom 👉 1.000 Watt = 1 kWh

Solaranlage Kosten im Überblick:

NennleistungErtrag im JahrDachflächeØ KostenKosten pro kWp
4 kWp4.000 kWh24 m²6.000 - 7.000 €1.500 €
5 kWp5.000 kWh30 m²7.000 - 8.000 €1.450 €
6 kWp6.000 kWh36 m²8.000 - 9.000 €1.400 €
7 kWp7.000 kWh42 m²9.000 - 10.000 €1.350 €
8 kWp8.000 kWh48 m²10.000 - 11.000 €1.300 €
9 kWp9.000 kWh54 m²11.000 - 12.000 €1.250 €
10 kWp10.000 kWh60 m²12.000 - 13.000 €1.200 €
11 kWp11.000 kWh66 m²12.500 - 13.500 €1.150 €
12 kWp12.000 kWh72 m²13.500 - 15.000 €1.100 €

*Bei den Kosten handelt es sich um Nettopreise, da seit 1.1.2023 die MwSt. auf Solaranlagen 0% beträgt. Die Endkosten können je nach Anbieter und Region abweichen.

Solaranlage Kosten nach Dachfläche

Da die Kosten einer Solaranlage pro kWp mit steigender Nennleistung sinken, lohnt es sich in der Regel, die komplette verfügbare Dachfläche mit Solarmodulen zu belegen. Daraus ergeben sich dann folgende Kosten je nach Größe der Dachfläche:

  • Kleines Dach: 25 m² - 4 kWp Solaranlage - 7.000 €
  • Mittleres Dach: 50 m² - 7-8 kWp Solaranlage - 10.000 €
  • Großes Dach: 75 m² - 10-12 kWp Solaranlage - 13.000 €

🏡 Einfamilienhäuser haben meistens eine Dachfläche von gut 100 m². Objekte wie Dachgauben, Dachfenster, Schornsteine und die Abstandsflächen zur Dachkante müssen davon aber noch abgezogen werden.

Das kosten die einzelnen Komponenten einer Solaranlage

Die Kosten einer Solaranlage setzen sich aus den Kosten der einzelnen Komponenten plus die Kosten für Planung, Beratung, Montage und Installation zusammen.

Solarmodule Kosten

Solarmodule kosten 2024 zwischen 100 und 200 € pro Modul. Je nach Wirkungsgrad, Nennleistung und Größe des Moduls ergibt das Kosten von rund 350 € pro kWp. Üblicherweise werden bei Solaranlagen auf Hausdächern Module mit einer Leistung von 400 Watt installiert.

💡 Mit Reonic können Solarteure bei der Planung und Angebotserstellung die Solarmodule direkt aus unserer detaillierten Datenbank auswählen. Diese enthält über 49.000 Solarmodule der verschiedensten Hersteller.

Wechselrichter Kosten

Die Kosten für einen Wechselrichter betragen durchschnittlich 1.000 bis 1.500 €. Das ergibt einen Preis von rund 125 € pro kWp Leistung. Natürlich gibt es auch teurere Modelle bis zu 2.000 € oder günstige Angebote unter 1.000 €.

💡 Reonic hat auch eine umfangreiche Datenbank mit fast 15.000 Wechselrichter Modellen in verschiedenen Leistungsklasse.

Stromspeicher Kosten

Auch die Kosten für Stromspeicher sind rapide gefallen und betragen 2024 nur noch 700 bis 900 € pro kWh Speicherkapazität. Ein Stromspeicher für ein Einfamilienhaus kostet somit 3.000 bis 8.000 €.

Die Preise für Stromspeicher sind in den letzten 15 Jahren um über 80 % gesunken 🤑 So lohnt es sich heute auch für private Haushalte in eine Solaranlage mit Stromspeicher zu investieren.

Montagekosten

Die Kosten für die Montage einer Solaranlage liegen im Durchschnitt zwischen 1.500 und 3.000 €. Die Montage selbst ist meistens innerhalb von 1 bis 2 Tagen 📆 erledigt. Je nach Dachform und Montageart, beziehungsweise dem Montagesystem kann es aber auch länger dauern, was natürlich auch die Kosten steigert.

Installationskosten

Die Installationskosten beinhalten alle elektrischen Arbeiten. Dazu gehören das Anschließen der Module an den Wechselrichter und der Anschluss des Wechselrichters an den Zählerschrank und somit an den Hausstromkreis und das öffentliche Netz. Die Installationskosten betragen insgesamt 1.000 bis 2.500 €.

💡 Achtung: Muss der Zählerkasten ausgetauscht werden, weil z.B. der neue Stromzähler nicht rein passt, kann das zu Mehrkosten von 500 bis 1.000 € führen.

Was kostet eine 10 kWp PV-Anlage?

Eine 10 kWp Solaranlage kostet durchschnittlich etwa 12.000 bis 13.000 € inklusive Montage und Netzanschluss.

Kostenstelle 10 kWp PV-AnlageKosten
Solarmodule 23 x 450 Watt3.500 €
Wechselrichter 10 kW1.500 €
Unterkonstruktion, Kabel & Zubehör1.000 €
Montage 2.750 €
Beratung und Planung1.250 €
Elektrische Installation2.500 €
Gesamtkosten12.500 €

Diese Faktoren nehmen Einfluss auf die Kosten

Die Kosten einer Solaranlage können je nach verschiedenen Faktoren variieren. Hier sind die wichtigsten Aspekte, die die Gesamtkosten beeinflussen:

Größe der Solaranlage

Größere Anlagen sind tendenziell günstiger pro kWp, da viele Fixkosten gleich bleiben und sich auf eine größere Leistung verteilen. Eine größere Anlage kann zudem mehr Strom produzieren, was langfristig zu höheren Einsparungen führt.

Wahl der Komponenten

Hochwertige Module mit höherem Wirkungsgrad kosten mehr, liefern aber auch mehr Strom. Ähnliches gilt für Wechselrichter und Stromspeicher. Ein hochwertiger Wechselrichter kann effizienter arbeiten und länger halten, was die Gesamtkosten über die Lebensdauer der Anlage senkt.

Montageart

Die Art und Weise, wie die Solaranlage montiert wird, beeinflusst ebenfalls die Kosten. Einfache Aufdach-Montagen sind in der Regel kostengünstiger als komplexere Installationen wie Indach-Systeme oder gebäudeintegrierte Photovoltaik (BIPV).

Standort der Solaranlage

Im Süden Deutschlands ist die Sonneneinstrahlung pro Quadratmeter intensiver als im Norden ☀️ Um die gleiche Anlagenleistung zu erzielen, bräuchte es in Norddeutschland also mehr Solarmodule als im Süden.

Zusätzliche Anpassungen

Eventuelle Anpassungen wie das Verstärken der Dachkonstruktion, zusätzliche Verkabelungen oder spezielle Montagesysteme können die Kosten weiter in die Höhe treiben.

Wie hoch sind die Planungskosten bei einer Solaranlage?

Die Kosten für die Beratung und Planung einer Solaranlage sind von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich. Üblicherweise liegen die Planungskosten pauschal zwischen 1.000 und 1.500 €. Bei komplexeren Situationen kann es auch etwas teurer werden.

👉 Mit Reonic kann die Planungszeit um bis zu 90% reduziert werden. Die Beratung von Kunden geht einfach und digital über die Software, weshalb Solarteure deutlich weniger Zeit in Beratungsgesprächen verbringen.

Wie hoch sind die Betriebskosten einer Solaranlage?

Die Betriebskosten einer Solaranlage betragen etwa 200 bis 250 € im Jahr. Sie setzen sich aus den Kosten für Wartung, Reinigung, Rücklagen für Reparaturen oder einen Wechselrichter-Austausch, den Stromzähler und der Versicherung zusammen.

KostenstelleBetriebskosten jährlichHäufigkeit
Wartung50 - 75 €Alle 2 bis 3 Jahre
Reinigung0 - 50 €Nach Bedarf
Stromzähler Miete30 €Jährlich
Versicherung70 bis 80 €Jährlich
Rücklagen Reparatur50 €Jährlich

👆 Tipp: Meist reinigt der Regen die Solarmodule bereits. Bei Bedarf kann die Reinigung aber auch einfach selbst erledigt werden. Mit einem weichen Schwamm und klarem Wasser lassen sich Verschmutzungen wie beispielsweise Vogeldreck leicht entfernen.

Lohnen sich die Anschaffungskosten einer Solaranlage?

Die Anschaffungskosten einer Solaranlage lohnen sich, wenn die jährlichen Einsparungen so groß sind, dass die PV-Anlage sich in 10 bis 15 Jahren amortisiert hat. Die Lebensdauer von Photovoltaik beträgt nämlich gut 30 bis 40 Jahre. Nachdem sich die Anlage rentiert hat, wird also nur noch Gewinn erzielt.

Keine SolaranlgeMit 5 kWp Solaranlage
Jährlicher Stromverbrauch4.500 kWh4.500 kWh
Nennleistung Solaranlage-5 kWp
PV-Ertrag-5.000 kWh
Benötigte Fläche-30 m²
Anschaffungskosten-7.500 €
Eigenverbrauchsanteil-30 % -> 1.500 kWh
Einspeiseanteil-70 % -> 3.500 kWh
Erhalt Einspeisevergütung-284 €
Kosten Strombezug1.575 €1.050 €
Ersparnis-525 €
Amortisation Solaranlage-13 Jahre

👆 Tipp: Um die Anschaffungskosten zu senken, kann auf die Förderung der KfW zurückgegriffen werden. Die KfW bietet mit ihrem Programm 270 einen zinsgünstigen Kredit mit Tilgungszuschuss für Solaranlagen.

💡Fazit

Die Anschaffung einer Solaranlage ist eine lohnende Investition, die deine Stromkosten erheblich senkt und langfristig finanzielle Vorteile bietet. Dank gesunkener Preise und verfügbarer Förderungen amortisiert sich eine Solaranlage in etwa 12 bis 14 Jahren.

Die Komplettlösung für Solarteure
Kunden gewinnen und PV-Anlagen effizient und ortsungebunden planen (inklusive Dachbelegung, Modulbelegung, Stringplanung)

Die jährlichen Betriebskosten sind gering, und mit einer Lebensdauer von 30 bis 40 Jahren erzielt die Anlage nach der Amortisation nur noch Gewinn. Durch sorgfältige Planung und die richtige Wahl der Komponenten kannst du die Kosten weiter optimieren und nachhaltig von der eigenen Stromproduktion profitieren.

⁉️ Häufig gestellte Fragen zu Kosten von Solaranlagen:

Was darf eine Solaranlage kosten?

Eine eigene Solaranlage darf nicht mehr als 1.800 € pro kWp Nennleistung kosten. Ab dann übersteigen die Anschaffungskosten nämlich die Einsparungen bei den Energiekosten. Das bedeutet, eine PV-Anlage ohne Stromspeicher auf einem Einfamilienhaus sollte nicht mehr als 18.000 € kosten.

Was sollte eine Solaranlage kosten?

Eine Solaranlage ohne Stromspeicher sollte für ein Einfamilienhaus am besten zwischen 7.000 und 13.000 € kosten. Damit bekommt man eine Anlage mit 5 bis 10 kWp.

Was kosten Solaranlagen?

Je nach gewähltem Anbieter, Qualität der Module und des Wechselrichters und natürlich der Größe, kostet eine Solaranlage ohne Speicher zwischen 1.100 und 1.500 € pro kWp Leistung.

Soll ich jetzt eine Solaranlage kaufen oder noch warten?

Es lohnt sich jetzt eine Solaranlage zu kaufen. Die Preise für PV-Module, Wechselrichter und Stromspeicher haben aktuell einen neuen Tiefpunkt erreicht. Es kann sein, dass die Preise noch leicht weiter sinken, jedoch ist auch die Nachfrage für Photovoltaik enorm gestiegen.

company logo
Deutschland
Österreich
Schweiz
Vereinigtes Königreich
Frankreich
Italien
Portugal
Brasilien

Standort Augsburg
Provinostraße 52
86153 Augsburg
Deutschland
Standort Berlin
Rosenstraße 17
10178 Berlin
Deutschland

Reonic GmbH
Amtsgericht Augsburg
HRB 36147
DE342755511

+49 (0) 151 2719 1156
Copyright © 2024 / Reonic GmbH / All rights reserved.